Pedale am Fahrrad wechseln

Manchmal ist es Notwendig, die Pedale an einem Fahrrad zu wechseln. Die Gründe dafür können zum Beispiel ein unrunder Lauf (eiern) sein, welches durch Überbelastung entstehen kann. Manchmal brechen Fahrradpedale auch bei einem Sturz oder wenn das Fahrrad umkippt.

Pedale WechselnBenötigtes Werkzeug

Zum Wechsel von Fahrradpedalen benutzt man am besten einen Pedalschlüssel. Damit lassen sich besonders Fest sitzende Gewinde am leichtesten wieder lösen.
Hat man keinen Pedalschlüssel zur Hand, tut es auch ein 15mm Maulschlüssel.
Es gibt auch spezielle Pedale, für die man Inbusschlüssel benötigt. Diese kommen dann aber eher bei Rennräder oder Mountainbikes vor.

Beim Arbeiten an den Pedalen kann es schnell einmal passieren, dass man mit dem Werkzeug abrutscht und mit der Hand ins Kettenblatt schlägt. Daher schlage ich vor, ein Paar Arbeitshandschuhe zu tragen. Das senkt die Verletzungsgefahr.

Außerdem empfehle ich etwas Montagepaste für das Gewinde der Pedale und Pedalarme.

 

Pedale vom Fahrrad abschrauben

Hat man keinen Montageständer fürs Fahrrad, empfiehlt es sich, das Fahrrad überkopf auf Sattel und Lenker zu stellen um Besser arbeiten zu können.

Man setzt den Maulschlüssel am Rechten Pedal zwischen Pedal und Pedalarm an und dreht gegen den Uhrzeigersinn.

Beim linken Pedal muss man zum lösen der Verschraubung mit dem Uhrzeigersinn drehen.

VORSICHT: Die Verschraubung sitzt oft sehr fest und man muss sehr viel Kraft aufbringen um sie zu lösen. Dabei besteht die Gefahr, abzurutschen und sich zu verletzen. Ich empfehle daher ganz dringend, vorsichtig und überlegt die Kraft einzusetzen und ein paar Werkstatthandschuhe zu tragen.

Fahrradpedale anschrauben

Das Anschrauben geht jetzt ganz leicht. Vor dem Einbau empfehle ich, das Gewinde der Pedale und das der Pedalarme mit Montagepaste einzustreichen.
Das verhindert Korrosion. Sollte man die Pedale jemals wieder abschrauben wollen, wird sich das dadurch viel leichter bewerkstelligen lassen.

Man schraubt das Gewinde des rechten Pedals mit dem Uhrzeigersinn in den Pedalarm.

Das Gewinde des linken Pedals wird gegen den Uhrzeigersinn eingeschraubt.

VORSICHT: Beim einschrauben der Pedale darf man das Gewinde auf keinen Fall verkannten. Ist das Gewinde erst einmal kaputt, muss man gleich den ganzen Pedalarm tauschen. Das kostet dann nicht nur unnötiges Geld, der Austausch eines Pedalarms ist auch noch komplizierter und benötigt Spezialwerkzeug.

3 Kommentare

  1. Andreas

    Danke für den Tipp mit dem Linksgewinde. Wundere mich schon die ganze Zeit, warum ich die Pedale nicht ab bekomme. Manchmal ist man auch zu blöd.

    Antworten
  2. liebscher

    wie wechsle ich aber den rechten pedalarm, wenn das pedalgewinde defekt ist? welches qwerkzeug ver wende ich für die 6 -eckmutter?muss ich das ganze pedal / zahnkranz – set wechseln?

    Antworten
  3. Stephan Krahn (Beitrag Autor)

    Wenn das Pedalgewinde hinüber ist, muss der Pedalarm getauscht werden. Ob der Zahnkranz mit getauscht werden muss, hängt vom Pedalarm ab. Es gibt welche mit fest verbautem Ritzel/n, die sich nicht tauschen lassen und es gibt welche mit austauschbaren Ritzeln.

    Die Sechskantschraube bekommt man mit einer Ratsche und einer 14er Nuß runter. Den Pedalarm löst man am besten mit einem Kurbelabzieher.

    Mann muss nicht das ganze Set Tauschen aber die Ersatzteile müssen natürlich zu den alten Teilen passen. Hat der neue Zahnkranz einen Zahn mehr oder Weniger ist das ganze Tret- und Schaltverhalten anders. Und wenn die neuen Tretkurbel nur ein Millimeter unterschied zur alten hat, kann sich das Tretverhalten „eierig“ anfühlen und auf Dauer sogar Probleme mit den Gelenken verursachen.

    Ich empfehle daher immer BEIDE Arme auszutauschen. Und wenn die Ritzel fest verbaut sind, müssen diese natürlich mitgetauscht werden.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *