Umwerfer der Kettenschaltung einstellen

Bei einem Fahrrad mit Kettenschaltung wird der Umwerfer über einen Schaltzug (Bowdenzug) von einem Schalthebel am Lenker oder vorderen Rahmen betätigt. Der Umwerfer richtet die Kette so aus, dass sie auf dem gewählten Kettenblatt läuft. Wurde der Schaltzug gereinigt oder erneuert, solltest der Umwerfer eingestellt werden. Der Wechsel des Kettenblattes bei Betätigung des Schalthebels muss leichtgängig funktionieren.

Benötigtes Werkzeug

Je nach Ausführung des Umwerfers benötigt man einen Schlitzschraubendreher, einen Kreuzschlitzschraubendreher oder einen Satz Inbusschlüssel.
Außerdem empfehle ich, wie bei allen Arbeiten im Bereich der Fahrradkette, ein paar Arbeitshandschuhe. Das erspart einem dann nach der Arbeit das lästige Schrubben der Hände.

Den Umwerfer einstellen

Shimano Altus UmwerferDu schaust von oben auf Kette und Umwerfer. Das äußere Leitblech am kleinen Käfig des Umwerfers, wo die Kette durchläuft, hat einen Abstand von etwa 2 bis 3 mm zu den Zähnen am Kettenblatt und steht parallel zu ihnen. Stimmt der Abstand nicht, löst Du den Schaltzug von der Klemmschraube. Nach dem Lösen der Schelle am Rahmen kannst Du den kleinen Käfig neu ausrichten.

Um die Grundeinstellung herzustellen, bringst Du die Fahrradkette vorn auf das kleinste Kettenblatt und am Hinterrad auf das größte Ritzel. Jetzt kannst Du die Anschlagschrauben für die Kettenblätter einstellen. Welche Schraube für das innere oder äußere Blatt bewegt werden muss, hängt vom Typ Deines Umwerfers ab. Das findest Du am leichtesten durch Drehen der Schrauben und ausprobieren heraus.

Zuerst stellst Du so den Umwerfer so ein, dass die Kette am inneren Leitblech ohne Berührung durchläuft. Vor Befestigen des Schaltzuges prüfst Du, ob Du die Spannschraube am Schalthebel des Umwerfers in beide Richtungen drehen kannst. Nach Schalten auf das große Kettenblatt und am Hinterrad auf das kleinste Ritzel wird der äußere Abstand zwischen Kette und Leitblech eingestellt.

Über die Spannschraube am Schalthebel des Umwerfers machst Du die Feineinstellung für den Umwerfer. Nach dem Schalten auf das mittlere Kettenblatt (3-fach-Kettenblatt) steht der Umwerfer optimal, wenn bei der Stellung mittleres Kettenblatt und zweitgrößtes Ritzel keine oder kaum Schleifgeräusche zu hören sind. Ebenso testest Du die Stellung mittleres Kettenblatt und zweitkleinstes Ritzel.

Bei extremen Kettenlinien, wie kleinstes Kettenblatt und kleinstes Ritzel oder umgekehrt, bleibt das Schleifen nicht aus. Keine Geräusche darfst Du bei den Kombinationen größtes Kettenblatt und kleinstes Ritzel sowie kleinstes Kettenblatt und größtes Ritzel hören. Nach dem Umwerfer Einstellen kannst Du jetzt bei jedem Schaltvorgang ohne riesigen Kraftaufwand die Kettenblätter wechseln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *