Fahrradventil

Ein Fahrradventil dient dazu einen Fahrradreifen bzw. einen Fahrradschlauch mit Luft zu befüllen. Es gibt verschiedene Typen von Fahrradventilen die unterschiedliche Techniken verwenden um einen Reifen mit Luft zu befüllen oder auch die Luft wieder abzulassen.
Ich gehe hier nur auf die gängigsten drei Typen der Fahrradventile ein, weil andere Modelle zu exotisch sind und kaum vorkommen.

Dunlopventil

Dunlop BlitzventilBenannt wurde das Fahrradventil „Dunlop“ nach seinem Erfinder, dem Reifenhersteller John Boyd Dunlop.
Ein Dunlopventil besteht im wesentlichen aus drei Teilen: Dem Rohr, dass mit dem Schlauch fest verschweißt ist und dazu dient, das eigentliche Ventil aufzunehmen. Dem eigentlichen Ventil. Und der Überwurfmutter, die das Ventil im Rohr fixiert.

Das Dunlopventil verfügt im unteren Bereich ein kleines Rohr, das an beiden Seiten Luftlöcher hat. Bei den älteren Modellen des Dunlopventils wurde über dem Rohr ein Gummischlauch angebracht, der die Löcher verschlossen hält. Um den Widerstand des Gummischlauchs beim Aufpumpen des Fahrradreifens zu überwinden, ist ein relativ hoher Kraftaufwand nötig.

Bei neuen Dunlopventilen, dem so genannten Blitzventil, gibt es keinen Gummischlauch mehr. Bei Blitzventilen befindet sich im Inneren des Ventils eine kleine Kugel, die die Luft daran hindert aus dem Fahrradschlauch zu entweichen. Diese Kugel liefert beim Aufpumpen keinen weiteren Widerstand und macht das Aufpumpen das Fahrradreifens damit erheblich leichter.

Vorteile des Dunlopventils:

  • Es passt an jede Luftpumpe.
  • Es ist schnell ausgetauscht.

Nachteile des Dunlopventils:

  • Luftdruck lässt sich nur beim Pumpen ablesen.
  • Das Ventil lässt sich leicht klauen.

Schraderventil

Schraderventil mit SchlüsselventilkappeDas Schraderventils ist das am zweithäufigsten verbreitete Fahrradventil. Da es auch in Kraftfahrzeugen eingesetzt wird, wird es auch als Autoventil bezeichnet.

Um das Schraderventil zu öffnen braucht man nur den Pumpenkopf aufsetzen, dadurch wird der Stift des Ventils heruntergedrückt. Jetzt kann man den Fahrradreifen aufpumpen, Luft ablassen um den Reifendruck zu verringern oder einfach nur den Reifendruck messen.

Schraderventile können ähnlich wie Dunlopventile auch gewechselt werden. Dies ist aber etwas umständlicher. Man benötigt dafür ein Werkzeug. Mit einer sogenannten Schlüsselventilkappe (ganz rechts im Bild) lässt sich das Schraderventil aus dem Rohr am Fahrradschlauch herausschrauben.

Sclaverandventil

SclaverandventilDas Sclaverandventil ist ein Schließventil das mit einer Schraube mit Senkkopf arbeitet. Mit der Rändelmutter öffnet und schließt man das Ventil. Um das Ventil zu öffnen lockert und drückt man die Rändelmutter herunter. Beim Pumpen überwindet man nur den Gegendruck im Reifen, was Pumpen leicht gestaltet.
Luft, die aus dem Inneren des Reifen nach außen drückt verschließt mit ihrem Druck das Ventil automatisch. Um so höher der Reifendruck ist, um so kräftiger verschließt sich das Ventil. Das macht das Scaveradventil zum idealen Ventil für Reifen die mit hohem Druck gefahren werden. Bestes Beispiel hierfür sind Rennräder.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.